Autorenbegegnungen

Drucken
PDF

In diesem Jahr standen wieder Begegnungen mit Autoren auf dem Programm: Schon im November las der Autor Marc Amstad für die ersten und zweiten Klassen aus seinem Kinderbuch "Eusebius un der Wolkenstein". Letzte Woche waren dann die Dritt- und Viertklässer dran. Für sie kam Karen Angermayer aus Gundersheim zu Besuch. Wie es die Kinder erlebt haben, schreibt Fabian Wilhelm in seinem Bericht.

Spannende Autorenlesung in Flomborner Grundschule

Flomborn- Am 24. Februar kam Karen Christine Angermayer in die Flomborner Grundschule um den Kindern ihre spannenden Unterwassergeschichten vorzustellen. Gespannt hörten die Kinder der dritten und vierten Klassen zu, als sie ein Buch der Reihe „Silberflosse“ vorgestellt bekamen. Autorin Angermayer hatte den dritten Band  mitgebracht und las den Kindern daraus vor. Gespannt lauschten alle bis zum Ende der Lesung. Im Buch geht es um die achtjährige Marie, die eine Halskette besitzt mit der sie unter Wasser atmen und sprechen kann. Doch auf einmal gelingen auf der Erde und unter Wasser einfach keine schönen Töne mehr. Sofort wird Marie in die fantastische Unterwasserwelt gerufen. Zusammen mit Silberflosse, dem Delfin, der nur dreimal mit der Schwanzflosse wedeln muss damit Hilfe kommt, macht sie sich auf die Suche. Denn der böse und blutrünstige Haiko Haifisch hat die sechs magischen Perlen gestohlen, darunter auch die Perle des Wohlklangs. Die Unterwasserstadt ist berühmt für ihren Chor. Werden Marie und Silberflosse es schaffen die Perle rechtzeitig zurückzubringen? Ein spannendes und lesenswertes Abenteuer beginnt... Nach der Lesung bekam jedes der Kinder ein Plakat „Zutaten für deine Geschichte“ und als Überraschung eine süße Leckmuschel. Wer wollte bekam auch ein Autogramm.
Das Buch „Die Rettung der Mondfische“ hat 80 Seiten, kostet 7,90€ und ist für Kinder von 6-9 Jahren sehr lesenswert. Geschrieben wurde es von Karen Christine Angermayer, die seit 2007 Bücher für den Loewe-Verlag schreibt und in Gundersheim wohnt. Allen Kindern gefiel das Buch sehr gut, das merkte man daran, dass alle leise und gespannt zuhörten und am Ende laut klatschten.
Bericht: Fabian Wilhelm, Kl. 4b